Markt Pretzfeld in der Fränkischen Schweiz

17. April 2021

Lie­be Bür­ge­rin­nen und Bürger!

„Zukunfts­ori­en­tiert und solide“

so kann man den Haus­halt 2021 des Mark­tes Pretz­feld, der am 14.04.2021 mit einem Gesamt­vo­lu­men von 9.640.700,00 € vom Gemein­de­rat ver­ab­schie­det wur­de, zusam­men­fas­sen. Er wur­de, im Ver­gleich zum ver­gan­ge­nen Jahr, um 220.200,00 € auf­ge­stockt. Damit hof­fe ich, dass wir im Markt­ge­mein­de­rat gemein­sam vie­le Maß­nah­men auf den Weg brin­gen und umset­zen können.

Aktu­ell kann ich berich­ten, dass sich unse­re Brun­nen­bau­stel­le für den neu­en Tief­brun­nen im Zeit­plan befin­det. Bei einer Tie­fe von der­zeit 85 m wird geprüft, ob die Ergie­big­keit und Was­ser­qua­li­tät den Anfor­de­run­gen entsprechen.

Ein wich­ti­ges The­ma, mit dem sich die Ver­wal­tung in der Coro­na-Pan­de­mie beschäf­tigt, ist die Abhal­tung von Hybrid­sit­zun­gen für den Gemein­de­rat. Zur rechts­si­che­ren Durch­füh­rung und prak­ti­schen Umset­zung sind hier noch wich­ti­ge Fra­gen offen und es muss mit Kos­ten von bis zu 2000 € pro Sit­zung gerech­net wer­den. Das wei­te­re Vor­ge­hen dies­be­züg­lich wird daher in einer der nächs­ten Sit­zun­gen behan­delt. Dar­über hin­aus bemü­hen wir uns nach Kräf­ten, siche­re Sit­zun­gen abzu­hal­ten. Daher nut­zen wir die Turn­hal­le, um aus­rei­chend Abstand zu gewähr­leis­ten, FFP‑2 Mas­ken und ab der letz­ten Sit­zung auch das Ange­bot von Anti­gen-Schnell­tests für Räte und Zuhö­rer durch fach­kun­di­ge Anlei­tung vor Betre­ten des Sitzungsraums.

Ich freue mich sehr, dass auch 2021 aus unse­rer Gemein­de bei der „ILE Frän­ki­sche Schweiz“ im Rah­men des Regio­nal­bud­gets Pro­jek­te ein­ge­reicht wur­den, von denen die Jury zwei Maß­nah­men aus­ge­wählt hat. Zum einen beab­sich­tigt der FSV „Unte­res Tru­bach­tal“ den Wan­der­weg am Wei­ßen­bach­gra­ben auf­zu­wer­ten und fami­li­en­freund­li­cher zu gestal­ten. Zum zwei­ten wird der Kreis­im­ker­ver­band Forch­heim mit sei­nem Lehr­bie­nen­stand in Lüt­zels­dorf Brut- und Nist­hil­fen sowie Insek­ten­ho­tels für mehr Arten­viel­falt errichten.

Ein herz­li­cher Dank ergeht an die bei­den FSV-Ver­ei­ne unse­rer Gemein­de, die sich ehren­amt­lich sehr enga­giert im LEA­DER-Pro­jekt zur Neu­be­schil­de­rung der Wan­der­we­ge ein­set­zen. Die Gemein­de über­nimmt in die­sem Zusam­men­hang zusätz­li­che Kos­ten i.H. von 1.500 € für die Kenn­zeich­nung von drei wei­te­ren Wan­der­we­gen, da das Wege­netz die vor­ge­ge­be­ne Höchst­gren­ze an Weg­ki­lo­me­ter überschreitet.

Nach­dem für die Orts­tei­le Pop­pen­dorf und Ober­zauns­bach die Erd­ver­ka­be­lung der Strom­ver­sor­gung 2021 ansteht, hat die Gemein­de einen Mas­ter­plan zur Ver­le­gung von Lehr­roh­ren für ein Glas­fa­ser­netz für ca. 1.300 € beauf­tragt, um die anste­hen­de Tief­bau­maß­nah­me mit einer ver­bes­ser­ten Breit­band­ver­sor­gung zu verbinden.

Für wei­ter­ge­hen­de Fra­gen und Anre­gun­gen ste­he ich Ihnen ger­ne zur Verfügung.

Blei­ben Sie gesund!
Herz­lichst

Ihr Stef­fen Lip­fert
Ers­ter Bürgermeister