Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept

(ISEK) „Pretzfeld 2030“ - Informationsveranstaltung in der Turnhalle Pretzfeld

Donnerstag, 24. Januar 2019, 19:00

Einladung zur Auftaktveranstaltung

am Donnerstag, den 24. Januar 2019 um 19:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Pretzfeld, Schulstraße 14 in 91362 Pretzfeld

Wie sollen sich die Marktgemeinde Pretzfeld und ihre Ortsteile in den kommenden Jahren weiterentwickeln? Welche Potentiale gilt es zu nutzen? Wo besteht Handlungsbedarf, um Pretzfeld als Wohn- und Gewerbestandort zu stärken, die Versorgung zu sichern und ein gutes Miteinander der Bewohner und Gäste des Ortes zu gewährleisten?

Antworten auf diese Fragen soll ein Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) geben, das die Gemeinde gemeinsam mit seinen Bürgerinnen und Bürgern und den Nürnberger Planungsbüros Topos team und PLANWERK in den kommenden Monaten erstellen möchte.

Im Ergebnis dieses Prozesses soll der Regierung von Oberfranken ein Konzept vorgelegt werden, das die allgemeinen Ziele der Gemeindeentwicklung und konkrete Verbesserungsmaßnahmen benennt, die mit finanzieller Unterstützung des Freistaates Bayern und des Bundes  in den kommenden 10 bis 15 Jahren umgesetzt werden sollen.

Themen des Konzeptes können sein: Die Erweiterung der Kinderbetreuung in Pretzfeld, die Sicherung der Nahversorgung, das Schaffen sicherer und barrierefreier Fuß- und Radwege, die Beseitigung von Leerständen, das Schaffen zusätzlichen Wohnraums, die Gestaltung öffentlicher Straßen und Plätze, das Image der Gemeinde als Standort überregional bekannter Betriebe und beliebtes Naherholungsziel am Tor zur Fränkischen Schweiz.

In den vergangenen Wochen hat hierzu bereits eine schriftliche Befragung der Haushalte in Pretzfeld stattgefunden. Die Auftaktveranstaltung möchten wir nutzen, die Ergebnisse der Befragung vorzustellen und mit Ihnen persönlich, Stärken und Schwächen der Gemeinde zu erörtern.

Kommen Sie und machen Sie mit!

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Ihre Mitarbeit!

Rose Stark

1. Bürgermeisterin